Für den Ravioliteig

So geht's

0/0 steps made
  1. Mehl, Eier, Wasser, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel grob verrühren.
  2. Anschließend mit leicht angefeuchteten Händen die Masse zu einem glatten Teig kneten. Danach den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer sauberen, leicht mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 5 Minuten weiterkneten. Es soll ein geschmeidiger Teig entstehen. Er sollte nicht zu fest, aber auch nicht zu klebrig sein.
  3. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  4. Den Teig aus der Folie nehmen und vierteln. Zunächst nur ein Stück verarbeiten. Die anderen Stücke mit einem leicht feuchten Geschirrhandtuch bedecken.
  5. Die Walze der Nudelmaschine bei Bedarf mit Mehl bestäuben. Zunächst auf den größten Walzenabstand einstellen und den Teig durch die Maschine drehen. Dann den Teig falten. Mit der schmaleren Seite erneut durch die Walze drehen. Diesen Vorgang ca. 5 Mal wiederholen.
  6. Danach den Walzenabstand verringern. Dabei von Stufe zu Stufe vorarbeiten. Sollten die Nudelplatten zu lang werden, einfach mit einem Messer halbieren und einzeln weiterverarbeiten. Sofern es notwendig ist zwischendurch die Walzen immer mal mit ein wenig Mehl bestäuben. Aber nicht zu viel nehmen, damit der Teig nicht zu trocken wird.
  7. Am Ende sollten die Platten eine Stärke von ca. 2 mm haben. Jetzt den restlichen Teig genauso verarbeiten. Die fertigen Nudelplatten immer mit einem leicht feuchten Geschirrhandtuch abdecken, damit diese nicht austrocknen.
  8. Jetzt eine Nudelplatte nehmen und in regelmäßigen Abständen (je nach Größe der Ravioli) die Füllung draufgeben. Nicht zu viel Füllung nehmen. Maximal einen Teelöffel.
  9. Die Ränder mit Eigelb bestreichen.
  10. Eine zweite Nudelplatte über das Nudelstück mit der Füllung legen. Dann mit einem Messer oder Raviolirad einzelne Ravioli ausschneiden.
  11. Den Nudelteig vorsichtig mit den Fingern um die Füllung herum andrücken.
  12. Die Zinken einer Gabel leicht in die Ränder der Ravioli eindrücken. So haftet der Teig besser zusammen und bekommen das typische, schöne Muster.
  13. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli portionsweise 1 bis maximal 2,5 Minuten kochen.

 

Für die Füllung

So geht's

0/0 steps made
  1. Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen.
  2. Geviertelte Pilze hinzugeben, grob zerkleinerte Zucchini hinzufügen und köcheln lassen.
  3. Pinienkerne separat anrösten.
  4. Alles vermischen, salzen und pfeffern. Dann abkühlen lassen und in der Küchenmaschine kurz zerkleinern.
  5. Den Frischkäse untermischen.